Kärntner Karate-Nachwuchs in Auswahl zum Kata-Landeskader

Mit Samstag, dem 09. Februar 2019 veranstaltete der Landesverband Karate Kärnten (LVKK) den 1. Kata-Nachwuchssichtungslehrgang 2019. Zu diesem Zwecke kamen insgesamt 32 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 7 und 14 Jahren aus 7 Kärntner Vereinen nach St. Stefan, um unter der Leitung des Kata-Landestrainers DI Patrick Valet an diesem Training teilzunehmen.

Der Sportler des INOUE-HA Karate-Do Feldkirchen ist selbst Mitglied des Nationalkaders und aktuell der erfolgreichste Kata-Wettkämpfer in Kärnten. Das erklärte Ziel des Klagenfurters ist es, den Nachwuchs so aufzubauen, dass Kärnten wieder an der Spitze der Medaillenspiegel in der österreichischen Karatelandschaft zu finden ist.

In einer anstrengenden Vormittagseinheit, vermittelte Valet, flankiert von weiteren Feldkirchner „Cashcows“, stilrichtungsneutral die Grundlagen des Kihon, um das erworbene Wissen in der Nachmittagseinheit in den Heian-Katas zur Anwendung zu bringen. „Die Kinder sind motiviert, es sind sehr gute Ansätze vorhanden“ lässt sich der Eindruck des Landestrainers zusammenfassen.

Der Appell des anwesenden Landesverbandspräsidenten RgR Herwig G. Pluder ist eindeutig: Das Training war nur der erste Schritt in eine richtige Richtung. Die tatsächliche Arbeit muss nun in den Vereinen getan werden. Um dieses Projekt erfolgreich fortführen zu können, ist es notwendig an einem Strang zu ziehen – und das in dieselbe Richtung.

„Fleißig weitertrainieren und die wertvollen Inputs des Kata-Landestrainers umsetzen“ – so lautet die Devise, sind sich auch alle mit ihren SportlerInnen mitgereisten Coaches einig.