Kärntner Karatevereine erkämpfen dreifaches Edelmetall bei Styrian Open

Am Samstag, den 13. April 2019 veranstaltete der Karateclub Fürstenfeld die 22. Styrian Open. 24 Vereine aus vier Nationen wurden zur Teilnahme an diesem Turnier genannt – seitens des Landesverbandes Karate Kärnten traten Karateka des SC Ferlach – Sektion Karate bzw. INOUE-HA Karate-Do Feldkirchen an.

 

Larissa Struger aus Ferlach gelang es sich in der Kategorie Kata Individual female Juniors die Bronzemedaille zu erkämpfen und somit einen Stockerlplatz neben den Celo-Schwestern Funda und Isra (Platz 1 und Platz 2) aus dem Bundeskader zu sichern. Die beiden weiteren Ferlacher Sportler Nico Gerger und David Valentin schieden nach einer starken Vorführung leider jeweils in den Vorrunden aus dem Bewerb aus; nachdem ihre jeweiligen Kontrahenten gegen die späteren Finalisten verloren, blieb der Einzug in die Trostrunde verwehrt.

 

Pavle Bojanic reiste als einziger Vertreter des INOUE-HA Karate-Do Feldkirchen gemeinsam mit seinem Vater zu den Meisterschaften an und konnte sich nach einer starken Vorführung im Kata-Bewerb Kata Individual male Cadets den zweiten Stockerlplatz erkämpfen. Im Bewerb Kumite Individual male Cadets +63 gelang dem Feldkirchner Sportler der überragende Sieg über seine beiden Gegner aus dem LZ Steiermark – beide Begegnungen konnte Bojanic eindeutig mit 8:3 und 8:0 für sich entscheiden, was ihm den Platz auf dem Siegespodest sicherte.

 

Nachdem der Kärntner Landeskader zuletzt sowohl in Kata, als auch in Kumite schwach besetzt war, zeigt sich der Landesverbandspräsident RgR Herwig G. Pluder sehr zufrieden. „Die gebotenen Leistungen aller SportlerInnen geben den Ansporn den Landeskader so stark aufzubauen, wie er es vor einigen Jahren schon war. Nun gilt es solche potenziellen Leistungsträger aus den Vereinen zu holen und in gemeinsamen Kadertrainings zusammenzuführen. Die Konzepte stehen zur Umsetzung bereit.“